Maschinistenübung

Am Samstagmorgen, trafen wir uns trotz des vorangegangenen Einsatzes pünktlich um 11 Uhr zur unserer Sonderübung für Maschinisten. Auf einem zuvor aufgebauten Parcour wurde das können von allen Fahrern abverlangt. Zu beginn wurde mit Schlauchbrücken eine Fahrt über unwegsames Gelände simuliert.
Danach musste man, durch den mit Leitkegeln abgesteckten Weg fahren, der kaum breiter als die Fahrzeuge war. Zuerst durch eine lange Gerade und anschließend durch eine Kurve. Die Schwierigkeit bestand darin, das Fahrzeug hierdurch zu manövrieren, ohne einen der Kegel zu touchieren. Anschließend musste man mit beiden Vorderreifen in einem markierten Bereich zum Stehen kommen. Danach bestand die Aufgabe darin, rückwärts so nah wie möglich an ein Hindernis heran zu fahren, ohne dies zu berühren und die Länge der Fahrzeuge richtig einzuschätzen. Als nächstes war die Aufgabe, auf einem markierten Punkt, genau mit dem rechten Vorderrad zum Stehen zu kommen.
Unmittelbar danach, musste man das Fahrzeug seitwärts in eine Parklücke manövrieren. Zum Schluss des Parcours galt es noch, die Breite des Fahrzeugs richtig einzuschätzen und durch ein Hindernis zu fahren, ohne dieses zu berühren und so zu lernen, ab wann es zu eng wird eine Stelle mit dem Fahrzeug zu durchfahren.
Da die Übung aber nicht nur das fahrerrische Können abfragte, sondern auch das technische Wissen wurde vor dem Befahren der Strecke ein Einsatzbefehl gegeben. Dieser musste dann, mit den 3 verschiedenen Pumpen, die der Abteilung Mühlhausen zur Verfügung stehen, abgearbeitet werden.
Zum Abschluss des Tages fand noch ein kleines Grillfest, welches bedingt durch unseren zweiten Einsatz des Tages später stattfinden musste, statt.

Bilder